Was Physiotherapie bedeutet

Physiotherapie ist die Arbeit mit Bewegung und umfasst physiotherapeutische Verfahren der Bewegungstherapie sowie begleitende Maßnahmen der physikalischen Therapie.


Physiotherapie fokussiert dabei auf die Bewegungsfähigkeit und alle diese beeinflussenden Systeme (insbesondere das Organsystem, Bewegungssystem, Nervensystem) sowie auf das Zusammenspiel von Sensorik und Motorik.


Ziele der Physiotherapie

Ziel der Physiotherapie ist es, Menschen bei der Erlangung bzw. Erhaltung einer bestmöglichen Lebensqualität zu unterstützen.


Der physiotherapeutische Fokus liegt darin, Störungen und Fehlfunktionen vorzubeugen bzw. sie zu beheben oder zu minimieren. Dabei werden alle Systeme betrachtet, die Einfluss auf die Bewegungsfähigkeit des Menschen haben können.


Bei der Zielfindung orientieren sich PhysiotherapeutInnen an den ICF-Ebenen Körperstruktur und Körperfunktion, Aktivität und Partizipation und beziehen die vorhandenen Ressourcen der PatientInnen mit ein.

Wesentliche Ziele sind dabei die Förderung von Bewegungsentwicklung und -kontrolle, Erhaltung, Verbesserung und Wiederherstellung von Bewegungsabläufen durch Beeinflussung von Kraft, Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit.


Darüber hinaus zielen die physiotherapeutischen Aktivitäten auf die Reduktion von Schmerzen, die Optimierung von Körperwahrnehmung, die Vermeidung von Stürzen, die Förderung von Bewegung und gesundheitsfördernden Lebensstilen ab.


Wer sind PhysiotherapeutInnen?

Der gesetzlich geregelte Beruf der Physiotherapeutin/des Physiotherapeuten kann in Österreich nach Absolvierung eines entsprechenden Studiums, das eine fundierte fachspezifisch praktische Ausbildung inkludiert ausgeübt werden.


Physiotherapie bietet für ihr umfangreiches Einsatzgebiet in der Prävention und Gesundheitsförderung, Therapie, Rehabilitation, Palliation und im Hospizwesen ein breites

Spektrum an Handlungsoptionen und kommt ohne Unterscheidung von Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand in jeder Phase des Lebens zum Einsatz.


Die Interventionen der Physiotherapie sind sehr risikoarm und haben eine vernachlässigbare Nebenwirkungs- und Komplikationsrate. Sie können z.B. dem Bedarf an kostspieligen chirurgischen Interventionen vorbeugen, pharmazeutische Behandlungen reduzieren, sowie den Erhalt der Arbeitsfähigkeit sichern bzw. die Rückführung in die Erwerbstätigkeit beschleunigen.

Gerade vor dem Hintergrund knapper werdender Ressourcen gewinnen PhysiotherapeutInnen mit ihren spezifischen Interventionen damit zunehmend an ökonomischer Bedeutung.

Weitere Informationen zur Physiotherapie erhalten Sie unter physioaustria.at